Geschichte

1968
In der Folge des enormen Bedarfs an moderner Landtechnik und auf aufdringlichen Wunsch der Bauern nach einer Werkstatt wurde beim damaligen Landverband St.Gallen beschlossen, nach Wittenbach, Balgach, Uznach und Mels auch in Jonschwil einen Landmaschinenbetrieb zu eröffnen.

Am 1. Dezember 1968 wurde ein Gebäude an der Lütisburgerstrasse bezogen und die Werkstatt mit einem Mechaniker und einem Lehrling unter der Leitung von Walter Weber in Betrieb genommen. Die Aufträge stiegen rasant an und bereits Mitte der 70er Jahre konnten insgesamt fünf Mitarbeiter beschäftigt werden.

1977
Aufgrund ungenügender Platzverhältnisse entschied man sich für einen Neubau ander Unterdorfstrasse 19, dem heutigen Standort. Im Herbst 1977 wurde der Betrieb im neu erstellten Gebäude aufgenommen.

1996
Im Juni 1993 begann die Planungsphase, um das Ersatzteillager mit einer Fläche von 150 m2 vom Kellergeschoss ins Erdgeschoss zu verlegen und und einen den Kundenbedürfnissen angepassten Ausstellungsraum für Land- und Kommunal-Maschinen zu realisieren. Anfang August 1995 starteten die Bauarbeiten. Für das Werkstattpersonal wurden direkte Zugänge zum Erstzteillager geschaffen. Die grosszügigen Schaufenster bieten einerseits natürliche Belichtung auf die Arbeitsplätze und andererseits die nötige Transparenz auf die Produkte im Ausstellungsraum.
Die Neueröffnung vom 23./24. März 1996, die auch dem offiziellen Einstieg von Marcel Frehner als Nachfolger des Betriebsleiters Walter Weber galt, wurde ein kleines Volksfest für gross und klein aus Jonschwil und Umgebung



2008
Entsprechend einem Verwaltungsrat-Entscheides des LV-St.Gallen wurde der Geschäftsbereich Land- und Kommunaltechnik aufgelöst und die einzelnen Filialen in eigenständige AG`s umgewandelt. Gründung der LV-Maschinencenter Jonschwil AG.


2009

per 1. Januar 2009 konnte die Geschäftstätigkeit von Marcel Frehner übernommen werden. Mit dem Ausscheiden des LV-St.Gallen aus dem ehemaligen Maschinencenter in Jonschwil startet die Technikcenter
Jonschwil AG.


2017

Um die Dienstleistungen für unsere Kunden weiter auszubauen, wurde von März bis Juni ein neuer Maschinenunterstand erstellt.
In diesem ist auch der neue Bremsprüfstand mit Niederzug-Vorrichtung untergebracht.